Jetzt
buchen
 

UNSERE GESCHICHTE

DIE URSPRÜNGE DES RIFUGIO ALIMONTA

Alles begann mit Angelo Alimonta (1851 - 1931), einem gebürtigen Mann aus Borzago (heute ein Ortsteil von Spiazzo), der sich schon als Junge als Kenner der Gegend erwies und sich als erster Bergführer der Familie Alimonta etablierte. Er wurde so bekannt, dass er sogar regelmäßig Prinzessin Elisabeth von Wittelsbach, die berühmte "Sissi", auf ihren Sommerwanderungen in Madonna di Campiglio begleitete.

Unter den Orten, die er häufig besuchte, war sein Lieblingsort das eiszeitliche Amphitheater der Vedretta degli Armi, umgeben von den Torre di Brenta, der Cima degli Armi, der Cima Molveno und den Gemelli. Hierher nahm er, als er Großvater wurde, auch seinen Neffen Giglio mit und sagte ihm, dies sei der schönste Ort in der Brenta. Und Giglio erinnerte sich später daran und beschloss 1968, zusammen mit seinen Söhnen Ezio und Fiore das erste Rifugio Alimonta zu bauen.

Angelo, Ernesto (1884 - 1963), Giglio (1914 - 2010) und Ezio (1945): die Liebe zu den Bergen und der Beruf des Bergführers wurden vom Vater an den Sohn weitergegeben.

Das Rifugio Alimonta trägt das Leben dieser Menschen in sich und bewahrt die Erinnerung an alle, welche die Hütte im Laufe der Jahre mit harter Arbeit und Liebe geführt und Gäste aus aller Welt empfangen haben.

Das besondere Detail des Ortes ist die Glocke von Nini, Ezios Frau, die seit 1970 eine wertvolle Stütze der Hütte war und plötzlich mit Mitte 50 verstarb. Mit ihrem Lächeln und ihrer Freundlichkeit wusste sie jedes Herz zu erobern.

Web Marketing e Siti Internet Omnigraf - Web Marketing e Siti Internet